Für die Mannschaften im Erwachsenenbereich des SC 1947 Beilngries gestaltete sich der Auftakt in die neue Ligasaison schwierig.

Mehr als 4 Stunden musste die 1. Mannschaft bangen bis der Aufsteiger aus Ingolstadt, der TV Ingolstadt Nord, denkbar knappen geschlagen werden konnte. Die letzte Partie von Sebastian Wheeler gab den Ausschlag für den Erfolg.

Die Gäste gingen mit Erfolgen an den Brettern 4 und 7 bereits mit 2:0 in Führung, ehe sich das Blatt nach Siegen von Viktor Pak, Sandor Biro und Siegfried Schmid wieder wendete. Durch den Sieg von Sebastian Wheeler an Brett 6 und einem Remis von Ronald Vögerl an Brett 3 konnten die für den Sieg notwendigen 4,5 von 8 Punkten eingefahren werden.

Weniger gut lief es für die zweite und dritte Beilngrieser Mannschaft. Beide Mannschaften waren auswärts zu Gast in Freising und haben sich achtbar – die Gegner verfügten im Schnitt über eine deutlich höhere Spielstärke von etwa 300 DWZ.

In Mannschaft 2 konnte Michael Gillig als einziger nach einem Fehler des Gegners mit einer Springergabel und dadurch bedingtem Turmgewinn gewinnen. Paul Schneider, Markus Reindl und Tobias Reindl erreichten ein Remis. Die Begegnung endete mit einer 2,5 zu 5,5 Niederlage.

Chancenlos war die krankheitsbedingt stark ersatzgeschwächte 3. Mannschaft, die nur mit 6 von 8 möglichen Spielern antrat, von vornherein also zwei Punkte im Rückstand lag. Den einzigen Punktgewinn konnte Jeremy Bieringer mit einem Remis an Brett 8 erzielen. Die Partie endete deutlich mit einer 0,5 zu 7,5 Niederlage.

Aufrufe: 42

Schwieriger Ligastart für Beilngries
Markiert in: