Bühler Schnellschach-OPEN in Beilngries mit Rekordbeteiligung

Insgesamt 118 Schachspieler aus ganz Bayern und der Tschechischen Republik waren der Einladung zu einem siebenrundigen Turnier mit verkürzter Bedenkzeit gefolgt. Turnierfavoriten waren Alexander Hilverda vom SC Erlangen, der für den TV Riedenburg spielende Miroslav Palek und der Oberpfalzmeister Stephan Gießmann (SK Kelheim). Aber auch die Schachspieler aus der Region waren nicht zu unterschätzen.

Das Turnier verlief sehr spannend. Am Ende trennte Platz 4 vom Turniersieg nur ein halber Punkt. Es siegte die Nummer 1 der Setzliste, Hilverda aus Erlangen, der zwar eine Partie verlor, aber kompromisslos spielte und keine Remis mehr abgab. Er siegte mit 6,0 Punkten vor einem punktegleichen Trio mit jeweils 5,5 Punkten.

Die Tabellensptze des Bühler Opens, Gruppe A (71 Teilnehmer)
1. Alexander Hilverda (SC Erlangen), 6,0
2. Miroslav Palek (TV Riedenburg), 5,5
3. Stephan Gießmann (SK Kelheim 1920), 5,5
4. Thomas Niedermeier (SG Pang/Rosenheim), 5,5

Alle Ergebnisse der Gruppe A in der Kreuztabelle

Die besten Teilnehmer des SC 1947 Beilngries waren Siegfried Schmid mit 4,5 Punkten auf Platz 14, Waldemar Wagner 3,5 auf Platz 43, Markus Reindl 3,5, Viktor Pak 3,0 und Laurenz Taffner 2,0 Punkte.

Die ausgesetzten Sonderpreise gingen an Klaus Richter (SK Neuburg) mit 4,5 Punkten als bester Spieler Ü 60, Siegfried Schmid (Beilngries) mit 4,5 Punkten als bester Spieler Ü 70, Ralf Käck (SK Kehlheim 1920), 5,0Punkte, Bester unter DWZ 2000, Sarah Hausmann (MTV Ingolstadt), 4,0 Punkte, Bester unter DWZ 1800, Severin Stangl (SC Moosburg), 4,0 Punkte, Bester unter DWZ 1600, Trung Doan (MTV Ingolstadt), 3,5 Punkte, Bester unter DWZ 1400

Die Jugendpreise gewannen:
Sebastian Hoffmann (Noris-Tarrasch Nürnberg) – Jugend U 18
Luis Merkel (SG Büchenbach/Roth) – Jugend U 16
Maximilian Lohr (TSV Mainburg) – Jugend U14

In der Gruppe B, in der nur Teilnehmer unter DWZ 1200 zugelassen waren, gingen insgesamt 46 Teilnehmer an den Start. Viele Spitzenplätze gingen an Jugendliche. Überraschende Siegerin wurde ein 11-jähriges Mädchen mit 6,0 Punkten aus 7 Partien.

1. Vanessa Wiemann (SV Seubersdorf), 6,0
2. Horst Ningel (TSV Großmehring), 5,5
3. Hugo Danninger (Zabo Nürnberg), 5,5
4. Alexander Ruder (SG Büchenbach/Roth) 5,5
5. Alfons Brau (TSV Trostberg), 5,0

Alle Ergebnisse der Gruppe B in der Kreuztabelle

Bester Teilnehmer des Ausrichters im B-Turnier war Robert Schmidt, der sehr gute 4,5 Punkte erreichte. Lukas Schönwetter, der Geschäftsführer des Hauptsponsors Bühler GmbH, war vom Motto des Schachturniers “Alt + Jung = Zukunft” begeistert. Interessiert beobachtete er einige Partien des Turniers und sah für sich kaum Chancen, gegen die jungen Turnierspieler, obwohl er einst als Schüler selbst Schach gelernt hatte.

Aufrufe: 311