Schnellschach-OPEN in der Bühler Halle in Beilngries

Insgesamt 109 Schachspieler aus ganz Bayern und Rheinland-Pfalz  waren der Einladung des SC 1947 Beilngries zu einem siebenrundigen Turnier mit verkürzter Bedenkzeit dem Bühler Schnellschachopen gefolgt. In dem tollen Ambiente der neuen Bühler Halle hatte jeder Spieler 20 Minuten Bedenkzeit für eine Partie. Turnierfavoriten waren neben den Landesligaspielern des SK Ingolstadt auch Teilnehmer von Noris Tarrasch Nürnberg, der Regensburger Turnerschaft und der SG Büchenbach Roth.

Der Kampf in der Gruppe A um die ausgesetzten Preisgelder verlief äußerst spannend. Bei 67 Teilnehmern konnten vor der Schlussrunde noch sechs Spieler in die Entscheidung eingreifen.

Schließlich setzte sich der Ukrainer Promyshlyanskyy mit einem halben Punkt Vorsprung vor vier Punktegleichen durch.  Als bester Teilnehmer des Veranstalters konnte noch Siegfried Schmid in diese Gruppe vorstoßen. Mit einem furiosen Endspurt gewann er die drei letzten Runden und belegte in der Schlusstabelle einen ausgezeichneten 5. Platz.

Die Tabellenspitze des Bühler Opens, Gruppe A

1 Vitali Promyshlyanskyy Noris-Tarrasch Nürnberg 6,0
2 André Wurzel SK  Ingolstadt 5,5 33,5
3 Roman Etlender Regensburger TS 5,5 29,5
4 Ralf Seitner SK  Ingolstadt 5,5 28,5
5 Siegfried Schmid SC 1947 Beilngries 5,5 27,0
6 Rainer Heimrath Noris-Tarrasch Nürnberg 5,0 34,5
7 Michael Braun SG Büchenbach/Roth 5,0 31,0
8 Martin Spieß SK  Ingolstadt 5,0 31,0

Alle Ergebnisse der Gruppe A in der Kreuztabelle

Die ausgesetzten Sonderpreise gingen an
Klaus Richter  (SK Neuburg) mit 4,5 Punkten als bester Spieler Ü 60,
Erwin Firla  (SC Postbauer-Heng) mit 4,0 Punkten als bester Spieler Ü 70,
Wilhelm Killiger (SC Garching)  5,0 Punkte, Bester unter DWZ 2000,
Seastian Mösl  (SK Neumarkt), 5,0 Punkte, Bester unter DWZ 1800,
Waldemar Wagner (SC 1947 Beilgries), 3,5 Punkte, Bester unter DWZ 1600,
Cornelia Steinbach (vereinslos)  3,0 Punkte, Bester unter DWZ 1400.

Die Jugendpreise gewannen
Maximilian Lutter  (SK Neumarkt), Jugend U 18
Arnold  Stohl  (SK Schwabach 07), Jugend U 16
Lorenz  Schilay (SK Neumarkt), Jugend U 14.

 

In der Gruppe B, in der nur Teilnehmer unter DWZ 1200 zugelassen waren, gingen 43 Teilnehmer  an den Start; untere ihnen viele Jugendliche. Den engen Kampf um den Titel konnte Fabian Huber von der TV Riedenburg gewinnen.

Der SC Beilngries konnte sich über Viktor Schmidt und Tobias Schweiger freuen, die jeweils 4,5 Punkte aus 7 Partien schafften und damit einen sehr guten neunten und zehnten Platz erreichten.

1 Fabian Huber TV Riedenburg 6,0 32,5
2 Severin Stangl SC Moosburg 6,0 27,5
3 Andreas Baron SC Moosburg 6,0 26,5
4 Claudia Hornfeld Noris-Tarrasch Nürnberg 5,0 18,0
9 Viktor Schmidt SC 1947 Beilngries 4,5 32,5
10 Tobias Schweiger SC 1947 Beilngries 4,5 25,0
16 Robert Schmidt SC 1947 Beilngries 4,0
19 Andreas Lobmeier SC 1947 Beilngries 3,5
22. Georg Stadler SC 1947 Beilngries 3,5
28 Valentin Schmailzl SC 1947 Beilngries 3,0
29 Peter Diehl SC 1947 Beilngries 3,0
34 Michael Schmalz SC 1947 Beilngries 2,5
35 Matthias Liebscher SC 1947 Beilngries 2,5

Alle Ergebnisse der Gruppe B in der Kreuztabelle

Reimund Kirsch, der 1. Vorsitzende des Schachclubs 1947 Beilngries dankte im Rahmen der Siegerehrung den Sponsoren, der Firma Bühler, Beilngries  und der Sparkasse Eichstätt, die sich auch in diesem Jahre finanziell engagiert und dadurch die Durchführung der Veranstaltung erst ermöglicht hatten, den Turnierleitern Ronald Vögerl und Andreas Schlögel und dem Organisator Siegfried Schmid.

Aufrufe: 256