Mit einem Sieg der ersten Mannschaft, einem Unentschieden der zweiten Mannschaft sowie einem Sieg aufgrund eines gegnerischen Regelverstoßes für Mannschaft drei, konnte der SC 1947 Beilngries ein erfolgreiches Wochenende für sich verbuchen.

Die 1. Mannschaft gewann gegen die 2. Mannschaft des SK Ingolstadt 2 knapp mit 4,5:3,5 Punkten nach einer Spielzeit von mehr als 4 Stunden. Spielentscheidend war der Einsatz des Beilngrieser Spitzenspielers Sandor Biro, der zusammen mit Stefan Huber für eine 2:0-Führung sorgte. Ronald Vögerl und Siegfried Schmid sorgten jeweils für weitere halbe Punkte. Nach einer überraschenden Niederlage von Viktor Pak baute Sebastian Wheeler in einer überlegen geführten Partie den Vorsprung wieder aus. Die Entscheidung fiel schließlich an Brett 8, wo Reinhard Riedl das noch fehlende Remis zum Mannschaftssieg holte.

Beilngries 2 hat den ersten Mannschaftspunkt zum Klassenerhalt geholt. Auf den ersten vier Brettern mit der deutlich stärkeren Gegnern war klar, dass auf den zweiten vier Brettern die Punkte geholt werden müssen. Remis wurde nicht gegeben obwohl Laurenz Taffner und Markus Reindl Angebote erhalten hatten. Es begann sehr positiv mit einem Sieg von Robert Schmidt. Kurz hintereinander gewannen Markus Reindl und Laurenz Taffner bei denen es sich bewährte, die erwähnten Remisangebote nicht anzunehmen. In der Folge verloren jedoch Rüdiger Ewald, Michael Konhäuser, Reimund  Kirsch und Tobias Reindl ihre Partien.

Entscheiden musste somit Brett 4 mit Paul Schneider gegen den deutlich stärkeren Markus Pohle. Nach langem Kampf mit jeweils nur wenigen Minuten Restzeit auf der Uhr konnte Paul sich in einem Bauernendspiel durchsetzen und damit das Mannschaftsremis sichern.

Ungewöhnlich war der Sieg der 3. Mannschaft gegen die Spieler aus Mainburg zwei. Nach Siegen von Marcus Denner an Brett 3 und Andreas Schlögl an Brett 4, sowie einem Remis von Andreas Lobmeier an Brett 2 gingen alle anderen Partien verloren. Es stellte sich dann jedoch heraus, dass der Mannschaft aus Mainburg ein unabsichtlicher Regelverstoß bei der Aufstellung der Spieler unterlief. Die Partien der Bretter 6-8 mussten daher regelkonform durch die Kreisspielleitung als Niederlage für Mainburg gewertet werden, so dass die Mannschaft aus Beilngries am Ende mit 5,5 zu 2,5 als Sieger geführt wurde. Sportlich war Mainburg jedoch die stärkere Mannschaft.

Aufrufe: 241

Erfolgreiches Wochenende für den SC 1947 Beilngries
Markiert in: