Ein Blick in den Spielsaal i m Hintergrund Huber, Stefan 1767 – Pak, Viktor 1732 an Brett 5

Der erste Schock für die Schachspieler kam am morgen vor der Partie Berlizov, Stanislaw meldete das alle Züge aus München ausgefallen sind und er keine Möglichkeit gefunden hat zurück nach Beilngries zu kommen. Kurzfristig musste nun Reindl, Markus aus der zweiten Mannschat einspringen. Es kam zu dem erwartenden schweren Spiel für Beilngries. Als Erstes meldete Stefan gegen den Jahrelang für Beilngries spielenden Viktor remis. Danach konnte Wladislaw nach geschicktem Turmopfer seine Partie rasch gewinnen. Sehr sicher spielte Markus und sicherte den zweiten Punkt für Beilngries. Ronald baute die Führung dann nach einem Figuren Einsteller seines Gegners auf 3,5 zu 0,5 Punkte aus.

. Es blieb aber trotzdem spannend, da das restliche Partieren alle auf der Kippe standen. Vincent opferte eine Figur und konnte den Gegen leider nicht Mat setzen. Ihm gelang aber ein Dauerschach zum 4 zu 1 zwischenstand. Tobias hatte eine Figur mehr, sein Gegner aber einen starken Angriff.  Tobias musste seinen Vorteil aber wieder abgeben. Der Gegner spielte auf Sieg und wurde eiskalt ausgekontert zum Sieg für Beilngries. Sandor lies seinem Gegner keine Gewinnmöglichkeit und es kam somit nach der Niederlage von Dominic zu 5.5 zu 2,5 Endstand.

Schlechter ging es der zweiten Mannschafft gegen die um 200 DWZ besseren Ingolstädter.

Besonders hervorzuheben sind aber die Punkte von Anita, Andreas und Medard. Ihre Gegner hatte zwischen 100 und 300 DWZ-Punkte mehr als die Spieler des SC Beilngries.

Visits: 59

Beilngries 1 empfängt den Tabellenführer des TSV Ingolstadt Nord. Beilngries 2 muss sich dem MTV Ingolstadt geschlagen geben.

Anstehende Veranstaltungen