Mit einem unerwartet hohen Heimsieg gegen Mainburg konnte sich der SC Beilngries im Duell der beiden Tabellenersten an die Spitze der Kreisliga des Schachkreises Ingolstadt-Freising setzen.

Beim 6,5:1,5 gewannen Sándor Bíró, Dominic Bader, Ronald Vögerl, Siegfried Schmid, Reinhard Riedl und der kurzfristig doch noch zur Mannschaft gestoßene Sebastian Wheeler jeweils überzeugend ihre Partien. Ein schnelles Schwarzremis von Stefan Huber komplettierte die Brettpunkte des Heimteams, Viktor Pak konnte seine schwierige Stellung mit Schwarz nicht mehr halten.

Beilngries ist nun einen Mannschaftspunkt vor den Niederbayern, in zwei Wochen geht es dann zum Tabellendritten nach Abensberg.

Durch Krankheit ersatzgeschwächt gewann Beilngries 2 trotzdem gegen Großmehring – aber alles andere als souverän.

Es begann sehr gut, da Michael Konhäuser und Vincent Bates an den beiden ersten Brettern sehr schnell gewinnen konnten.

Nach einer Niederlage und drei Remis durch Markus Reindl, Waldemar Wagner und Rüdiger Ewald drohte eine Niederlage der Mannschaft, da die beiden letzten Spieler deutlich schlechter standen.

Sehr glücklich konnte Reimund Kirsch trotz zwei Mehrbauern seines Gegners die Partie im Endspiel remis halten. Sara Wheeler fand einen Doppelangriff auf die Dame und konnte letztlich die Partie gewinnen und den Mannschaftssieg sichern.

Aufrufe: 49

Beilngries 1 übernimmt Tabellenführung in der Kreisliga, Beilngries 2 gewinnt glücklich gegen Großmehring, Beilngries 3 hat leider mit 1,5 : 4,5 gegen Mainburg 2 verloren.