Zwei überraschende Siege gegen den MTV Ingolstadt konnten an diesem Wochenende errungen werden.

Am Samstag siegte die U16 des SC 1947 Beilngries mit 2,5-1,5 gegen die Jugend des MTV Ingolstadt. Ungewöhnlich war, dass in drei Partien eine gefangene Dame das Spiel entschied.

Am ersten Brett wurde Robert Schmidt von seinem sehr stark spielenden Gegner in die Defensive gedrängt und er verlor in einer sehenswerten Kombination die Dame. Valentin Schmailzl und Jonathan Finger nutzten Fehler der Gegner aus und eroberten auch die Dame. Konsequent spielten sie weiter und setzten ihre Gegner matt.

Den fehlenden halben Punkt eroberte Kawa Hussain. Obwohl lange in schlechterer Stellung konnte er im Endspiel ausgleichen. Das Remis wurde erst akzeptiert, als neben den Königen nur noch ein Bauer auf dem Feld stand.

Am Sonntag fuhr Beilngries 2 ohne große Hoffnung zum MTV Ingolstadt 2. Der um 150 DWZ stärkere Gegner konnte trotzdem mit 4,5-3,5 besiegt werden. Schnelle Siege von Reimund Kirsch und Michael Gillig auf den Brettern vier und sieben und ein Remis von Medard Schneider legten den Grundstein für den Erfolg. Markus Reindl konnte nach langem Endspiel seinen nominell deutlich stärkeren Gegner besiegen. Am längsten kämpfte Waldemar Wagner, der einen Qualitätsvorteil im Endspiel konsequent umsetzte, einen Bauer in eine Dame umwandelte und so siegte.

In der Kreisliga unterlag die erste Mannschaft des SC Beilngries den Gästen vom TSV Rohrbach 1, die erstmals seit Jahren in absoluter Vollbesetzung antraten.

Laurenz Taffner und Stefan Huber konnten mit Weiß aus guten Stellungen jeweils nur ein Remis herausholen. Da Reinhard Riedl seine Partie nicht halten konnte und Sebastian Wheeler den gegnerischen Königsangriff nicht überstand, war die Heimmannschaft in einer schwierigen Lage. Durch die Siege von Siegfried Schmid und dem hervorragend angreifenden Viktor Pak konnte noch der zwischenzeitliche Ausgleich erreicht werden. Ronald Vögerl erkämpfte mit Qualitätsnachteil ein Remis, so dass alles vom Spitzenbrett abhing. Dort wehrte sich Dominic Bader in einer 5-stündigen Partie noch lange in einem verlorenen Endspiel gegen die Niederlage, konnte diese letztlich aber dann doch nicht verhindern, so dass sich Gast- wie Heimteam nun nach 2 Spieltagen im Mittelfeld der Tabelle befinden.

Eine Niederlage musste auch die 3. Beilngrieser Mannschaft einstecken. Beim Heimspiel gegen die zweite Mannschaft des TSV Mainburg überzeugten lediglich die U16 Jugendspieler Robert Schmidt (Remis) und Jeremy Bieringer (Sieg), die bereits am Vortag in der U16 (wie berichtet) erfolgreich aktiv waren. Insgesamt endete die Begegnung mit 1,5 : 4,5. Die zweite Mainburger Mannschaft festigte damit die Tabellenführung in der B-Klasse, Beilngries 3 nimmt vorerst den letzten Platz ein.

SC 1947 Beilngries

Marcus Denner

Aufrufe: 63

Überaschungssiege der Beilngrieser U16-Schachjugend und 2. Mannschaft