Mit zwei Niederlagen starteten die 1. und 2. Mannschaft des SC 1947 Beilngries in die neue Ligasaison.

 

Ohne die Stammspieler Sandor Biro (der zeitgleich die Amateur-Senioren-Weltmeisterschaft in Kreta spielte) und Viktor Pak erlitt die 1. Mannschaft des SC Beilngries eine deutliche Niederlage in Freising, deren Höhe insgesamt aber recht unglücklich ausfiel.

 

Zu Beginn konnten die Spieler des Vorjahres-Dritten an den meisten Brettern noch gute Stellungen herausspielen, Siegfried Schmid, Ronald Vögerl sowie Stefan Huber standen sehr bequem und Waldemar Wagner konnte dem Gegner bereits eine Figur abnehmen.

 

Nach einem ersten Remis von Siegfried Schmid in mittlerweile ausgeglichener Stellung kippten allerdings an vielen Brettern die Partien: Ronald Vögerl setzte eine Kombination an, bei der er ein Loch übersah, Waldemar Wagner konnte die passive Stellung mit Mehrmaterial nicht verteidigen, Nikola Kirsch geriet eine Figur in Rückstand, bei Vincent Bates waren es 2 Bauern.

 

Nachdem diese Partien alle endgültig verloren wurden, war der Mannschaftskampf bereits entschieden, so dass Sebastian Wheeler aufgrund ungleichfarbiger Läufer ins Remis einwilligte.

 

Reinhard Riedl konnte dank seiner Endspielstärke ebenfalls noch Punkteteilung trotz Minusbauer im Springerendspiel erreichen und nachdem Stefan Huber den Gewinn in seinem Turmendspiel mit vielen Restbauern nicht finden konnte und es bis zum Remis ausspielte, endete auch hier die letzte Partie des Wettkampfs ohne einen Sieg für die Altmühltaler.

 

Leider stark ersatzgeschwächt musste Beilngries 2 gegen den MTV Ingolstadt antreten, der mit einer sehr starken Mannschaft spielte.

 

Am Brett 1 musste Paul Schneider in ein deutlich schlechteres Endspiel gehen, das er aber sehr geschickt spielte und mit einem Dauerschach doch noch ein Remis erreichte. Reimund Kirsch erreichte ebenfalls sehr früh ein Remis, da er in etwas schlechterer Stellung einen Mehrbauern hatte.

 

Am Brett 3 war der Gegner Kai Haussmann gegen Wiedereinsteiger Medard Schneider zu mächtig, obwohl sich Medard sehr lange gut wehren konnte. An den Brettern 4 und 5 konnten Markus Reindl und Rüdiger Ewald gegen stärker eingeschätzte Gegner immerhin ein Remis halten.

 

Den einzigen Sieg erreichte am 6. Brett Robert Schmidt. Ein Figurengewinn im Mittelspiel reicht am Ende zu einem schönen Matt. Die Partien von Andreas Lobmeier und Andreas Schlögl gingen verloren.

 

SC 1947 Beilngries

Marcus Denner

Aufrufe: 76

Niederlagen zum Saisonauftakt